Kitzingen

MP+Worauf Kreisbrandrat Roland Eckert sich nach Dienstende freut

Er stand 24 Jahre lang an der Spitze von 103 Feuerwehren im Landkreis Kitzingen: Kreisbrandrat Roland Eckert. Nun verabschiedet er sich – und hat schon Pläne für danach.
In den Schrank hängen kann Roland Eckert nun seine Uniform als Kreisbrandrat. Zum 1. Juni scheidet er nach 24 Jahren aus dem Amt.
Foto: Andreas Stöckinger | In den Schrank hängen kann Roland Eckert nun seine Uniform als Kreisbrandrat. Zum 1. Juni scheidet er nach 24 Jahren aus dem Amt.

Der höchste Feuerwehrmann des Landkreises nimmt seine (Feuerwehr-)Mütze. Mit Ablauf des Monats Mai endet die Dienstzeit von Kreisbrandrat Roland Eckert. „Es ist der richtige Zeitpunkt, den Führungsstab weiterzugeben. Nach 24 Jahren reicht es dann auch mal“, blickt der 62-jährige gelassen auf seinen Feuerwehr-Ruhestand.Seit März 1997 steht Roland Eckert an der Spitze der momentan 103 Feuerwehren im gesamten Landkreis, in denen rund 3600 Leuten ihren Dienst freiwillig verrichten. Eigentlich wäre schon im März diesen Jahres Schluss gewesen.

Weiterlesen mit MP+