Kitzingen

Zukunft ungewiss: "WirKT" fällt auch im zweiten Anlauf durch

Um die Koordinierungsstelle für das Ehrenamt im Landkreis Kitzingen war zuletzt ein Streit entbrannt: Mit der Stelle geht es zwar weiter, doch statt der AWO zieht ab dem kommenden Jahr das BRK die Fäden.
Foto: Patrick Seeger | Um die Koordinierungsstelle für das Ehrenamt im Landkreis Kitzingen war zuletzt ein Streit entbrannt: Mit der Stelle geht es zwar weiter, doch statt der AWO zieht ab dem kommenden Jahr das BRK die Fäden.

Man hätte den Tagesordnungspunkt mit der Frage überschreiben können, ob die AWO noch zu retten ist? Zumindest was die Trägerschaft für die Koordinierungsstelle für Ehrenamtliche anbelangt. Seit acht Jahren gibt es diese Stelle unter dem Namen "WirKT". Stadt und Landkreis fördern diese Stelle, was dann regelmäßig zu der Frage führt, ob das Geld noch sinnvoll angelegt ist und ob man sich eine solche Stelle weiterhin leisten will. Jüngst beim Sozialausschuss des Landkreises gab es einen einschneidenden Beschluss: Ja, mit der Stelle geht es weiter. Aber: Der Träger wechselt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!