Kitzingen

Zum 65. von Ex-OB Siegfried Müller: Wie der Zufall ihn ins Amt trug

Der ehemalige Kitzinger Oberbürgermeister wird am Martinstag 65. Was hat ihn im Amt bewegt und was geärgert? Die Bilanz eines eher zufälligen politischen Lebens.
Oberbürgermeister zu werden war kein Kindheitstraum von Siegfried Müller, der an diesem Mittwoch 65 Jahre alt wird.
Foto: Müller | Oberbürgermeister zu werden war kein Kindheitstraum von Siegfried Müller, der an diesem Mittwoch 65 Jahre alt wird.

Wer wissen will, was den ehemaligen Kitzinger Oberbürgerbürger Siegfried Müller nach dem Ausscheiden aus dem Amt umtreibt, sollte an einem sonnig-milden Herbsttag bei ihm zu Hause anrufen. Am Telefon meldet sich Ehefrau Elisabeth. Auf die Frage, ob ihr Mann zu sprechen sei, bittet sie um einen Moment Geduld. Es wird kurz laut, eine Art Staubsauger, dann hat man den Hausherrn am Hörer. Er sei gerade im Garten, erklärt er, „Gras rausmachen“. Seit Müller am 30. April in den selbst gewählten politischen Ruhestand gegangen ist, bleibt ihm mehr Zeit für solche Dinge.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!