Talentierte Eiszeitmenschen

In den Höhlen und Museen der Schwäbischen Alb erwacht die ferne Vorzeit zum Leben. Sie war eine, die sogar künstlerische Seiten hatte. Das zeigen bis heute Figuren und eine Flöte.
Talentierte Eiszeitmenschen

Meinen Speer spanne ich hier ein und hole nach hinten aus. Und wenn ich den Speer jetzt schleudere“, kommentiert die Urgeschichtlerin Ewa Dutkiewicz, „habe ich einen verdoppelten Wurfarm und wesentlich mehr Durchschlagskraft.“ Die Speerschleuder in der rechten Hand, streckt sie ihren Arm in die Luft und setzt zu einem Wurf an. Dann erklärt sie strahlend: „Unser Bild vom tumben Eiszeitmenschen, der mit der Keule auf ein Mammut losgeht, ist falsch.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung