Laudenbach

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Marliese Stumpf mit dem Team vom Bayerischen Rundfunk bei Dreharbeiten am Friedhof.
Foto: Georg Schirmer | Marliese Stumpf mit dem Team vom Bayerischen Rundfunk bei Dreharbeiten am Friedhof.

Vor dem Hintergrund des Festjahres "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" hat ein Team des Bayerischen Fernsehens einen Beitrag für die Frankenschau zu den jüdischen Stätten in Laudenbach gedreht.

Auf der Suche nach einem Ort, an dem jüdische Geschichte anschaulich gezeigt werden kann, stieß ein Team des Bayerischen Rundfunks um die Redakteurin Tanja Rohr auf Laudenbach. Wie in kaum einem anderen fränkischen Dorf sind hier verschiedene Einrichtungen der ehemaligen jüdischen Gemeinde erhalten geblieben, heißt es in einer Pressemitteilung des Förderkreis Ehemalige Synagoge Laudenbach. Die Synagoge zählt zu den ältesten Landsynagogen und das Ensemble von Mikwe, Mazzenbäckerei, Judenhof, Berney-Mühle und Friedhof zeigen anschaulich, wie eng verflochten sich christliches und jüdisches Leben in einem Dorf über die Jahrhunderte abgespielt hat.

Der Fernsehbeitrag ist Auftakt einer Reihe von Sendungen im Rahmen des Festjahres 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Er wird am Sonntag, 11. April, um 17.45 Uhr in der Frankenschau des Bayerischen Fernsehens ausgestrahlt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Laudenbach
Bayerischer Rundfunk
Christentum
Geschichte des Judentums
Judentum
Synagogen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!