Aschaffenburg

MP+Ärzte und Pflegekräfte planen Klinikalltag in  Aschaffenburg völlig neu: "Wir arbeiten auf Augenhöhe"

Mitte Januar hat die bundesweit einzigartige Zusammenarbeit auf der selbstorganisierten Station begonnen. Noch gibt es viele Fragezeichen – aber auch große Hoffnungen.
Auf der selbstorganisierten Station im Klinikum Aschaffenburg-Alzenau sollen Ärzte und Pflegekräfte nach völlig neuen Konzepten zusammenarbeiten. Bundesweit ist das ein einmaliges Modellprojekt.
Foto: Arian Ayazpoor | Auf der selbstorganisierten Station im Klinikum Aschaffenburg-Alzenau sollen Ärzte und Pflegekräfte nach völlig neuen Konzepten zusammenarbeiten. Bundesweit ist das ein einmaliges Modellprojekt.

Das Gesundheitswesen krankt. Personal fehlt, Geld auch – und vor allem Ideen, wie sich das ändern lässt. Im Klinikum Aschaffenburg-Alzenau startet derzeit ein bundesweit einmaliges Modellprojekt: eine Station, auf der Ärzte und Pflegekräfte selbstorganisiert und damit nach völlig neuen Konzepten arbeiten. "Man schaut, was braucht der Patient, was braucht der Mitarbeiter – und organisiert dann bedürfnisorientiert die Station", sagt Professor Hubertus Schmitz-Winnenthal, Chefarzt der Chirurgischen Klinik I und Initiator des Projekts.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!