Karlstadt

Auf den Spuren der Nibelungen

Der SPD-Kreisverbandes Main-Spessart besuchte unter anderem den Kaiserdom in Speyer.
Foto: Magdalena Neuner | Der SPD-Kreisverbandes Main-Spessart besuchte unter anderem den Kaiserdom in Speyer.

Auf den Spuren der Nibelungen begaben sich die Teilnehmer des SPD-Kreisausfluges nach Worms und Speyer, heißt es in einer Pressemitteilung. Mit einer Weinprobe in Asselheim in der Pfalz startete das Programm. Am folgenden Tag erkundete die Gruppe Worms mit seinem romanischen Dom, die Altstadt mit Lutherdenkmal und den jüdischen Friedhof zu Fuß. Am Abend bildete die Nordseite des Doms die wunderbare Kulisse für die Nibelungenfestspiele. In der Hauptrolle Klaus Maria Brandauer als Hagen und der Berliner Tatortkommissar Boris Aljinovic als Königsbruder Gernot beeindruckten die Gäste aus Main-Spessart. In "Überwältigung" wird die Nibelungensage von Autor Thomas Melle rückwärts erzählt. Das Stück beginnt mit dem tödlichen Gemetzel am Hof des Hunnenkönigs Etzel und die Schauspieler versuchen der Erzählung vergeblich eine neue Richtung zu geben. Am Schluss stand die Erkenntnis, dass der Mensch im Grunde doch unbelehrbar ist. Außerdem besuchte die Gruppe den Kaiserdom in Speyer.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Karlstadt
Judenfriedhöfe
Klaus Maria Brandauer
Nibelungen
Nibelungensage
Schauspieler
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!