Lohr

Berühmte Lohrerin starb in Bamberg: Museum zeigt "Schneewittchen"-Grabstein

Wirbel um Schneewittchen       -  Denn sie suchten und fanden heraus, dass diese Dame Sophia Margaretha Catharina von Erthal, die einst im Schloss lebte und eine Stiefmutter hatte, Schneewittchen gewesen sein könnte.
Foto: Repro Karl Anderlohr | Denn sie suchten und fanden heraus, dass diese Dame Sophia Margaretha Catharina von Erthal, die einst im Schloss lebte und eine Stiefmutter hatte, Schneewittchen gewesen sein könnte.

Das Bamberger Diözesanmuseum hat seine Ausstellung um ein besonders märchenhaftes Exponat erweitert. Ab sofort ist der Grabstein von Sophia Maria von Erthal dort zu sehen, die als historisches Vorbild für die Hauptgestalt im Grimm'schen Märchen „Schneewittchen“ gilt, wie die Pressestelle des Erzbistums Bamberg am Dienstag mitteilte. Die Schwester der bekannten Erthal-Brüder, Fürstbischof Franz Ludwig sowie Kurfürst und Erzbischof Friedrich Karl Joseph, wurde 1725 in Lohr am Main geboren.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung