Gemünden

Betrunkener 19-Jähriger brach in Zellingen in Bauwagen ein

Vor dem Amtsgericht Gemünden musste sich der junge Mann deshalb verantworten. Auf seine Spur ist die Polizei gekommen, weil er seine Busfahrkarte am Tatort verloren hatte.
Das Amtsgericht in Gemünden. (Symbolbild)
Foto: Michael Mahr | Das Amtsgericht in Gemünden. (Symbolbild)

Weil er betrunken in einen Bauwagen in Zellingen eingebrochen ist und diesen dabei beschädigte, musste sich ein 19-Jähriger aus dem Raum Würzburg am Montag vor dem Amtsgericht Gemünden verantworten. Zuerst wollte sich der Angeklagte, der ohne Verteidiger zur Verhandlung erschienen war, nicht zu den Vorwürfen äußern. Richter Volker Büchs wies ihn darauf hin, dass sich ein Geständnis strafmildernd auswirken könne. Er unterbrach die Verhandlung, damit sich der junge Mann kurz mit seinen Freunden, die der Sitzung als Zuschauer beiwohnten, beraten konnte.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung