Lohr

Corona in MSP: Situation im Landkreis entspannt sich leicht

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Main-Spessart ist leicht nach unten gegangen. Dennoch mahnt das Landratsamt zur Einhaltung der Regeln. Es gab zwei neue Todesfälle.
Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Main-Spessart ist am Freitag leicht nach unten gegangen. Dennoch gab es zwei neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Das Landratsamt ruft dazu auf, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und achtsam zu bleiben.
Foto: Markus Rill | Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Main-Spessart ist am Freitag leicht nach unten gegangen. Dennoch gab es zwei neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Im Landkreis Main-Spessart seien aktuell 241 Menschen (Vortag: 255) mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 22. Januar). Das teilt das Landratsamts am Freitag in einer Pressemitteilung mit. Die Zahl der akuten Fälle ist somit um 14 im Vergleich zum Vortag gesunken.

Insgesamt habe es seit Beginn der Pandemie 2922 positiv getestete Personen (2908). Genesen seien 2500 Menschen (2474). Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner betrage für den Landkreis Main-Spessart laut RKI aktuell 89,6.

Wieder gab es im Landkreis zwei neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen. Die Zahl der an oder mit Covid-19 Verstorbenen steigt somit auf 181 (Vortag: 179). Die neuen Todesfälle gehörten altersbedingt einer Risikogruppe an. 20 Patienten würden derzeit stationär im Klinikum Main-Spessart behandelt. Es befänden sich zudem 539 enge Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne, teilt das Landratsamt mit.

Neun von zehn Impfungen fanden in den Heimen statt

Die Situation im Landkreis und in den Alten- und Pflegeheimen entspanne sich ein wenig, heißt es in der Pressemitteilung am Freitag erneut. Dennoch weist das Landratsamt nachdrücklich darauf hin, "die geltenden Hygieneregeln einzuhalten und achtsam zu bleiben", um das in den vergangenen Tagen Erreichte nicht zu riskieren. Am Testzentrum in Marktheidenfeld fänden weiterhin kostenlose Corona-Testungen statt. Termine seien auch kurzfristig verfügbar. Wer sich testen lassen möchte, könne sich sowohl online als auch telefonisch anmelden.

Des Weiteren teilt das Landratsamt mit, dass im Landkreis Main-Spessart bislang 1820 Corona-Impfungen gab. Auf die Alten- und Pflegeheime im Landkreis entfielen 1615 Impfungen, darunter 761 auf Bewohnerinnen und Bewohner und 854 auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das seien fast 90 Prozent aller bisherigen Impfungen im Kreis. 

Lesen Sie auch:

Impftermine für über 80-Jährige könnten am Impfzentrum in Lohr dagegen noch nicht vergeben werden, da noch nicht genügend Impfstoff zur Verfügung stehe.

14 000 Masken per Post an Bedürftige im Landkreis verteilt

Das Landratsamt habe am Donnerstag rund 14 000 FFP2-Masken an Bedürftige im Landkreis per Post versandt. Jeder Empfänger erhalte dabei fünf Masken. Darüber hinaus erhielten die vier Tafeln jeweils 500 Schutzmasken, um diese an ihre Kunden zu verteilen.

Die Gemeinden hätten am Freitag über die Feuerwehren rund 10 000 FFP2-Masken erhalten, um sie an pflegende Angehörige zu verteilen. Außerdem seien in diesen Lieferungen jeweils 25 FFP2-Masken für Obdachlose enthalten. Versand und Verteilung liefen bislang reibungslos, stellte das Landratsamt fest.

Im Landkreis Aschaffenburg mussten 1000 bereits verteilte Atemschutzmasken zurückrufen werden, weil sie nicht dicht genug waren. Davon sei der Landkreis Main-Spessart nicht betroffen, teilte dessen Pressestelle auf Anfrage dieser Redaktion mit.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Lohr
Jürgen Sterzbach
Atemschutzmasken
Coronavirus
Covid-19
Impfungen
Infektionskrankheiten
Klinikum Main-Spessart
Pandemien
Quarantäne
Schutzmasken
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!