Da war Leidenschaft im Spiel

Das war Leidenschaft: der Gitarrenvirtuose Markus Segschneider aus Köln hatte bei seinem Konzert im Mehlingskeller die Gäste augenblicklich auf seiner Seite.
Foto: Rita Gress | Das war Leidenschaft: der Gitarrenvirtuose Markus Segschneider aus Köln hatte bei seinem Konzert im Mehlingskeller die Gäste augenblicklich auf seiner Seite.

Donnerstagabend im Mehlingskeller: Der Kölner Gitarrist Markus Segschneider betritt die Bühne. Seinen Gästen schenkt er ein bezauberndes Lachen; in ihm sind Witz und Wärme. Wenn sein Spiel genau so sympathisch daherkommt, kann das nur ein gelungener Konzertabend werden. Und er wird es! Zwei Stunden und 24 Stücke lang. Der studierte Musiker (klassische und Jazzgitarre an der Musikhochschule Köln) spielt ohne Noten. Seine Griffe in die Saiten sind die eines Könners. Da ist Leidenschaft im Spiel. Er behandelt seine Gitarre wie eine Geliebte, mal zärtlich neckend, dann fordernd in prallem Sound. Sein „Made ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung