Lohr

Wie ein gebürtiger Lohrer DJ die Corona-Krise in Berlin erlebt

Der Discjockey Johannes Albert.
Foto: Sascha Ebeling | Der Discjockey Johannes Albert.

2016 begann er, sich ernsthaft mit dem Gedanken zu tragen, seinen Job als Wirtschaftsinformatiker aufzugeben. "Ich wollte nicht länger acht Stunden am Tag vor dem Computer sitzen", erzählt Johannes Albert aus Lohr. Vor genau fünf Jahren startete der heute 38-Jährige seine Karriere als freiberuflicher DJ und Musiker in Berlin. Diese Entscheidung bereut er auch nicht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!