Rieneck

Einsiedel war kein Wirtshaus im Spessart

Aus der Geschichte Main-Spessarts (19): Umfangreiche Grabungen gab es beim Kloster Einsiedel. Aber war der Ort überhaupt ein Kloster oder ein Wirtshaus? Unser Autor Theodor Ruf hält die Erläuterungen auf den vielen Tafeln für nicht belegt und sogar falsch.
Die Ruine von Einsiedel wurde freigelegt und die Grundrisse der Gebäude deutlich gemacht.
Foto: Michael Mahr | Die Ruine von Einsiedel wurde freigelegt und die Grundrisse der Gebäude deutlich gemacht.

Das Buddeln im Wald ist das eine, das Buddeln in den Archiven und Bibliotheken das andere. Die Interpretation und Darstellung dessen, was mit der Schaufel ausgegraben wird, verträgt sich leider nicht immer mit dem, was der Schreibtisch-Historiker für richtig ansieht. Fragt sich nur: Was stimmt nun?Über Jahrhunderte war die „Kapelle St. Elisabeth bei Rieneck“ fast völlig vergessen, vom Wegesrand aus sah man nur ein paar Steine. Bekannt war der Ort als „Einsiedel“ oder „Kloster Einsiedel“.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat