Karlstadt

Erstmals wird das Karlstadter Verlies geöffnet

Auf Initiative des Historischen Vereins wird das frühere Gefängnis der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Verein hat viele Pläne für die Zukunft.
Werner Kühnlein (stehend) und Albin Weiglein haben im Karlstadter Katzenturm unter anderem diese Schreinerwerkstatt eingerichtet.
Foto: Karlheinz Haase | Werner Kühnlein (stehend) und Albin Weiglein haben im Karlstadter Katzenturm unter anderem diese Schreinerwerkstatt eingerichtet.

Der Historische Verein Karlstadt schaut nach vorne auf die Zeit nach der Corona-Krise. Er will einige Perspektiven für 2021 und darüber hinaus aufzeigen. Zwar werde es heuer kein Back-und Mühlenfest geben, teilt der Vorsitzende Wolfgang Merklein mit, dafür aber wartet der Verein am Samstag, 3. Juli, ab 11 Uhr mit der Öffnung des Katzenturms und des „Lochs“ auf. Das "Loch" ist ein Verlies, das sich unter dem Brückenturm befindet. Auch die Rossmühle wird an dem Tag zu besichtigen sein.

Mitglied Beatrix van Venrooy habe sich bei der Stadtverwaltung dafür eingesetzt, dieses Karlstadter Turmgefängnis für Stadtführungen zugänglich zu machen. Mitarbeiter des Bauhofs installierten eine Lampe, die mit einem Akku gespeist wird. Mitglied Werner Kühnlein hat ermittelt, dass die Mauer 2,80 Meter dick ist. Strom in das Verlies zu legen wäre daher zu aufwändig  gewesen. Auch sollte das Äußere des historischen Bauwerks nicht durch eine Aufputz-Leitung verschandelt werden.

Altes Handwerk wird gezeigt

Er und Albin Weiglein haben im Katzenturm in einem Stockwerk eine historische Schusterwerkstadt und in einem anderen eine Schreinerwerkstatt eingerichtet. Damit soll das Handwerk der Stadt dokumentiert werden.  In einem anderen Stockwerk hat die Sammlung zum Brauwesen von Franz Knoth eine neue Heimat gefunden. Zudem bekommen die Besucher im Obergeschoss einen Einblick in die Gründung der Stadt Karlstadt. Unter den bekannten Hygieneregeln kann die Bevölkerung die neue Präsentationen im Katzenturm besuchen.

Dicke Mauern hat das Verlies unter dem Brückenturm.
Foto: Karlheinz Haase | Dicke Mauern hat das Verlies unter dem Brückenturm.

Solche Elemente eines Heimatmuseums haben im Museum in der Hauptstraße nach dessen Umgestaltung keinen Platz mehr. Insofern bot sich der Katzenturm an. Diesen haben die ehemaligen Sturmartilleristen nach jahrelangen Diskussionen vor mehr als zehn Jahren aufgegeben. Sie hatten dort ihre umstrittene "Traditionssammlung" untergebracht. Seither wurde der Turm gelegentlich in Stadtführungen mit eingebunden.  

Eröffnung Museum und Schöner-Ausstellung

Wie der Verein mitteilt, wird im April 2022 das Museum der Stadt Karlstadt in der Hauptstraße eröffnet. Dabei wird dem Karlstadter Humanisten Johann Schöner eine große Ausstellung gewidmet. Merklein hat als Kurator eine umfassende Präsentation des Lebens und Werks von Schöner mit vielen Exponaten ausgearbeitet.

Anschaulich wird die wissenschaftliche Genialität von Schöner als Astrologe, Astronom, Geograf und Globenbauer gezeigt. Zum ersten Mal werden dabei auch Nachbauten seiner Himmelsgloben und der verlorengegangenen Erdgloben präsentiert. Gleichzeitig zeigt der Historische Verein Karlstadt in den Räumen des Museums Karlstadt-Stadtgeschichte die neu konzipierte Abteilung "Karolinger am Main, der Zentralort Karlburg".

Das Rathaus wird 600 Jahre alt

Am Dienstag, 14. Juni 2022, jährt sich zum 600. Mal das Datum der Grundsteinlegung zum Bau des Rathauses am Marktplatz. Dies ist für den Historischen Verein Anlass, zusammen mit der Stadt eine Bilder-Ausstellung über das Rathaus zu planen, die im Bürgersaal zu sehen sein wird. In einem Vortrag wird die wechselvolle Geschichte des Rathauses aufgearbeitet.

In diesem Zusammenhang will der Historische Verein sich auch um die im Rathaus hängenden Bilder der Fürstbischöfe kümmern, die teilweise restauriert werden müssen. Um einen Anfang für die Restaurierung zu machen, wird der Verein das Bildnis von Karl dem Großen aus dem frühen 17. Jahrhundert, das im Sitzungssaal hängt, auf seine Kosten reinigen lassen. Mit einem Spendenaufruf an die Firmen, Vereine und Privatpersonen sollen dann die übrigen Bilder im Jubiläumsjahr neu gefasst werden. Am Wochenende vorher, am 11./12. Juni, ist  auf dem Kübelmarkt ein Handwerkermarkt geplant.

825 Jahre Karlstadt im Jahr 2025

2025 feiert die Stadt Karlstadt das 825. Jahr der Gründung. Daher hat der Verein mit den Theatergruppen in Karlstadt Kontakt aufgenommen, um eine historische Szenenfolge aus der Stadtgeschichte zu erarbeiten. Die Aufführung könnte dann auf dem Marktplatz stattfinden. Im Moment ist der Verein zusammen mit der Stadt Karlstadt dabei, für dieses Festjahr eine größere Veranstaltung zu planen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Karlstadt
Astronomen
Bauhöfe
Carolus Magnus
Exponate
Geographinnen und Geographen
Katzenturm
Kommunalverwaltungen
Rathäuser
Stadt Karlstadt
Stadtgeschichte
Städte
Verliese und Kerker
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!