Thüngen

Frangipani: In Thüngen blüht eine seltene karibische Pflanze

Frangipani, die in weiss und rot an einer Dolde in Thüngen blüht.
Foto: Wolfgang Heß | Frangipani, die in weiss und rot an einer Dolde in Thüngen blüht.

Außergewöhnlich blüht derzeit eine "Frangipani" in Thüngen im Garten von Jaqueline Heß. An einer Blütendolde haben sich rote und eine weiße Blüte gebildet. Es gibt verschiedene Arten der Frangipani, aber dass Blüten in deutlich unterschiedlicher Farbe an einer Dolde blühen, ist selten.

Die Frangipani hat Ehemann Wolfgang im Oktober 2012 als etwa 30 Zentimeter langes Aststück von Madeira mitgebracht. Die Pflanze hat rasch Wurzeln gebildet und blüht inzwischen jedes Jahr.

Ursprünglich war die Frangipani in Mittelamerika, der Karibik und in Asien verbreitet. Heute ist die beliebte Zierpflanze in allen Tropen der Erde zu finden. Hier blüht der mehrere Meter hohe Strauch fast das ganze Jahr hindurch.

Frangipani sind in der Pflege anspruchsvoll und deshalb in Deutschland wenig verbreitet. Sie wollen einen möglichst hellen und feuchten Standort und volle Sonne im Sommer. In Deutschland muss sie vor den Nachtfrösten und beginnender nasskalter Witterung eingeräumt werden.

Der wissenschaftliche Name ist Plumeria. Tempelbaum, Marzipanblume, Pagodenbaum, Westindischer Jasmin sind andere Namen der verführerisch duftenden Pflanze. Ihre aromatischen Blüten werden gerne zur Parfümgewinnung verwendet. In exotischen Wellnessoasen sind sie ein Teil des Bildes von Entspannung und Wohlbehagen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Thüngen
Mittelamerika und Karibik
Sträucher
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!