Gemünden

MP+Gericht: Hat die Angeklagte Polizisten bei einer Verkehrskontrolle eine Corona-Erkrankung gewünscht?

Das Amtsgericht konnte diese Frage nicht klären und hat deshalb eine weitere Verhandlung angesetzt. Wie die Verkehrskontrolle abgelaufen sein soll.
Eine 50-Jährige soll Polizisten bei einer Verkehrskontrolle 'Corona an den Hals' gewünscht haben. Deshalb musste sie vor das Gemündener Amtsgericht.
Foto: Michael Mahr | Eine 50-Jährige soll Polizisten bei einer Verkehrskontrolle "Corona an den Hals" gewünscht haben. Deshalb musste sie vor das Gemündener Amtsgericht.

"Ich wünsche euch die Pest an den Hals und anschließend Corona!" Mit diesen oder ähnlichen Worten, so ein Polizeibeamter, soll eine 50-jährige Fahrerin eines Kleintransporters in Karlstadt eine Polizeistreife im Anschluss an eine Verkehrskontrolle bedacht haben. Das brachte ihr eine Strafanzeige und einen Strafbefehl ein, gegen den sie Einspruch eingelegt hat.Ladungssicherung bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle bemängelt"Allgemeine Verkehrskontrolle", mit diesen Worten hatte eine Polizeistreife vom Zentralen Einsatzdienst der Polizei in Würzburg, die Autofahrerin am 14. Januar gegen zwei Uhr angehalten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!