Neustadt am Main

MP+Geschäftsidee: Wein trinken und dabei die Umwelt schützen

Ein Feuchtbiotop  entsteht derzeit oberhalb von Neustadt im Löwensteinschen Forst. Möglich machen dies Weintrinker. Das Moto: Schluck für Schluck für den Artenschutz.   
Konstantin Haßmann (links) von FairGrapes und Christian Salomon vom Naturpark Spessart begutachten die Arbeiten zum Anlegen eines Feuchtbiotops beim Margarethenhof nahe dem Hafenlohrtal. Dieses Projekt wird durch Weinverkauf von FairGrapes finanziert.
Foto: Klaus Gimmler | Konstantin Haßmann (links) von FairGrapes und Christian Salomon vom Naturpark Spessart begutachten die Arbeiten zum Anlegen eines Feuchtbiotops beim Margarethenhof nahe dem Hafenlohrtal. Dieses Projekt wird durch Weinverkauf von FairGrapes finanziert.

Ein ungewöhnliches Projekt wird derzeit am Margarethenhof oberhalb von Neustadt im Löwensteinschen Forst in die Tat umgesetzt. Ein Bagger gräbt nahe der dortigen Einöde zehn Tümpel in einer Wiese. Es entsteht dort ein Feuchtbiotop für Libellen und andere Kleinstlebewesen. Begutachtet werden die Arbeiten von Christian Salomon vom Naturpark-Spessart und Konstantin Haßmann von dem jungen Unternehmen FairGrapes. "Das Biotop wird mit dem Kauf von Wein finanziert", erklärt Haßmann. Weintrinker unterstützen somit "Schluck für Schluck" den Natur- und Artenschutz.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!