Gitarrenzauber sorgt für atemloses Staunen

Ein Saitenvirtuose, der mit seinem Instrument eins zu sein scheint: Martin C. Herberg bot im „Josefskeller“ des Weinhauses Mehling einen Querschnitt seiner Kunst.GISELA BÜDEL
Foto: FOTO | Ein Saitenvirtuose, der mit seinem Instrument eins zu sein scheint: Martin C. Herberg bot im „Josefskeller“ des Weinhauses Mehling einen Querschnitt seiner Kunst.GISELA BÜDEL

(gbü) „Die Gitarre bringt die Träume zum Weinen“, sagt der spanische Dichter Garcia Lorca. Liegt darin das Geheimnis des Instrumentes mit seiner starken poetischen Aussagekraft? Sologitarrist Martin C. Herberg löste das Rätsel mit technischer Präzision, Klangmalerei und nicht zuletzt starker Persönlichkeit. Die intime Atmosphäre des Josefskellers im Weinhaus Mehling war wie geschaffen für den aus dem Ruhrgebiet stammenden Saitenzauberer. Herberg, der heute in Wuppertal lebt, studierte klassische Gitarre, war Mitglied in verschiedenen Rock-, Blues- und Flamencoformationen und feierte 2005 sein ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung