Karlstadt

MP+Glosse: Warum in der Karlstadter Altstadt bald Ikea eröffnen könnte

In Marktheidenfeld und Lohr gibt es Neueröffnungen, in Karlstadt zieht ein Geschäft um. Das Möbelunternehmen Ikea könnte den Leerstand besetzen, meint unser Autor.
Das Geschäft 'Pignon' zieht von Karlstadt nach Schweden um. Im Gegenzug könnte ein Möbelhaus von IKEA in der Karlstadter Altstadt eröffnen, meint unser Autor.
Foto: Igor Russak/dpa | Das Geschäft "Pignon" zieht von Karlstadt nach Schweden um. Im Gegenzug könnte ein Möbelhaus von IKEA in der Karlstadter Altstadt eröffnen, meint unser Autor.

"Liebe Kundinnen und Kunden, unsere Filiale an diesem Standort schließt. Ab 1. April finden Sie uns an unserem neuen Standort in der …". Sätze wie diese liest man häufig, wenn ein Geschäft innerstädtisch umzieht. Schwierig wird es allerdings mit dem Karlstadter Laden "Pignon", der in Seifen und Haushaltsartikel verkauft. Die Inhaberin zieht um und will zukünftig Obst, Gemüse und Drogerieartikel verkaufen.Das Geschäft wird seine Stammkundinnen und -kunden aber nicht (nur) wegen des Sortimentswechsels verlieren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!