FRAMMERSBACH

Glücklicher Sieger bekommt Küche

Beim WM-Gewinnspiel von WM-Küchen und Main-Post siegte Heiko Fischer-Hirsch aus Boxberg im Main-Tauber-Kreis (Zweiter von links). Den Preis überreichten Gerd Reichert, Medienberater bei der Main-Post (links), Sven Rüppel, Geschäftsführer von WM-Küchen (Dritter von links), und Christian Franz, Online-Verkaufsleiter der Main-Post.
Foto: Ulf Kampfmeier | Beim WM-Gewinnspiel von WM-Küchen und Main-Post siegte Heiko Fischer-Hirsch aus Boxberg im Main-Tauber-Kreis (Zweiter von links).

Heiko Fischer-Hirsch aus Boxberg im Main-Tauber-Kreis siegte im großen WM-Gewinnspiel, das von WM-Küchen und Main-Post zur Fußball-Weltmeisterschaft online veranstaltete worden war. Der 47-jährige Familienvater holte sich am Freitag in Frammersbach den attraktiven Preis ab: einen Warengutschein im Wert von 10 000 Euro, den Sven Rüppel als Geschäftsführer von WM-Küchen überreichte.

„Ich hätte nicht gedacht, dass ich gewinne“, sagte Fischer-Hirsch. Beim WM-Gewinnspiel waren parallel zum vierwöchigen Turnier in Brasilien alle Spiele auf einer Internetplattform zu tippen, die die Main-Post in Würzburg zur Verfügung stellte. Zum Endspiel zwischen Deutschland und Argentinien lagen fünf Tipper gleichauf. Bis dahin hatten 400 Gewinnspielteilnehmer aus ganz Mainfranken durchgehalten. Mit seinem 1:0-Tipp für Deutschland machte Fischer-Hirsch den Sack zu. Er habe einfach das Ergebnis des letzten WM-Endspiels beider Mannschaften von 1990 hergenommen, erläuterte der glückliche und strahlende Gewinner. Niemand sonst tippte dieses Resultat.

Bis zum Viertelfinale tippte der Boxberger aus dem Urlaub auf Mallorca und blieb dann zuhause weiter am Ball. Über Fußballsachverstand verfügt Fischer-Hirsch. Er kickte von Jugendbeinen an beim VfB Boxberg und kam bis in die Bezirksliga. Das freute Christian Franz, Online-Verkaufsleiter bei der Main-Post: „Es hat doch jemand mit Fußballsachverstand gewonnen.“

Am WM-Gewinnspiel teilnehmen konnte nur, wer in Mainfranken lebt. Gefunden hatte Heiko Fischer-Hirsch das WM-Gewinnspiel bei einer Suche im Internet. „Bei uns gibt es nicht so viele Tippspiele“, also griff er zu. Einlösen wird der Gewinner seinen Gutschein über die Niederlassung von WM-Küchen in Marktheidenfeld. WM-Küchen nennt sich übrigens so, weil das Unternehmen 1990 an den Start ging, als Deutschland Fußballweltmeister geworden war.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Heiko Fischer
WM-Küchen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!