Partenstein

Großer Unmut über Aus für Tankstelle

Die „Dieseldiva“, wie Isabelle Weid in Partenstein humor- und liebevoll in Partenstein genannt wird, bedauert sehr die Schließung der Tankstelle. Alle Bemühungen dies zu verhindern, nutzten nichts. 
Foto: Horst Born | Die „Dieseldiva“, wie Isabelle Weid in Partenstein humor- und liebevoll in Partenstein genannt wird, bedauert sehr die Schließung der Tankstelle. Alle Bemühungen dies zu verhindern, nutzten nichts. 

"Wir hätten gerne weitergemacht", bestätigt Isabelle Weid (36) von der Erbengemeinschaft Weber in Partenstein. In ihrer Aussage schwingt etwas Wehmut mit, vor allem für die jahrzehntelange, treue Kundschaft der Tankstelle an der Bundesstraße 276 am Ortsausgang in Richtung Frammersbach. Wie in einer Anzeige vor wenigen Tagen angekündigt, läuft der letzte Tropfen Sprit am kommenden Mittwoch, 30. Juni, aus einer der drei Zapfsäulen. Zum Monatsende wurde seitens der Firma bft Walther vorzeitig der Vertrag gekündigt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung