Heßlar

Heßlarer bietet Kontaktstelle für Polio-Betroffene

Alfred Müller ist Ansprechpartner für Betroffene von Kinderlähmung für den Raum Main-Spessart, Würzburg und darüber hinaus. Worum es bei dieser Anlaufstelle geht.
Alfred Müller will sich mit Polio-Betroffenen austauschen.
Foto: Karlheinz Haase | Alfred Müller will sich mit Polio-Betroffenen austauschen.

Polio, die Kinderlähmung, in Langform Poliomyelitis, gilt in Deutschland und in den meisten Teilen der Welt schon lange als ausgerottet. Doch es leben etwa 60 000 Menschen in Deutschland, die unter den Spätfolgen ihrer früheren Polio-Erkrankung leiden. Neuerdings gibt es für den Raum Main-Spessart, Würzburg und darüber hinaus eine Kontaktstelle für die Betroffenen und deren Angehörige: bei Alfred Müller im Karlstadter Ortsteil Heßlar.Seit 1962 Impfpflicht gegen PolioErst seit 1962 gilt in Deutschland die Impfpflicht gegen Polio. Alfred Müller bekam die Krankheit zehn Jahre vorher, mit 14 Monaten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!