Marktheidenfeld

Online-Infotag: FOS BOS stellt einmaligen Agrarwirtschaftszweig vor

Betreuungslehrer Michael Dümig (links) mit seinen Schützlingen Helene Thauer, Lena Arndt und Johann Trüb. Sie alle besuchen den ABU-Zweig der FOS BOS Marktheidenfeld.
Foto: Susanne Feistle | Betreuungslehrer Michael Dümig (links) mit seinen Schützlingen Helene Thauer, Lena Arndt und Johann Trüb. Sie alle besuchen den ABU-Zweig der FOS BOS Marktheidenfeld.

Warum wählen Schülerinnen und Schüler den Zweig Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie, kurz ABU, an der FOS BOS Marktheidenfeld? Den Zweig gibt es nur einmal in ganz Unterfranken. Wir haben bei den jungen Leuten, die aktuell die 11. Klasse besuchen, nachgefragt und erfahren, dass die Gründe durchaus unterschiedlich sind.Helene Thauer aus Esselbach macht ihr Praktikum bei der Bäckerei Frischmuth in Wertheim. Sie hilft im Verkaufsraum und in der Backstube, knetet den Brotteig, rollt die Brötchen und glasiert die süßen Backwaren. Ihr zweites Praktikum wird sie auf dem Schwalbenhof in Marienbrunn absolvieren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!