Miltenberg

Junger Feuerwehrmann soll Großbrand in Miltenberg vorsätzlich gelegt haben

Hunderte Heuballen brannten Ende September in Miltenberg, mehrere Rinder waren außerdem geflüchtet. Nun hat die Polizei einen Tatverdächtigen.
Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild       -  Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild)
Foto: Stadt Viersen (dpa) | Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild)

Nach dem Brand von rund 1000 Stroh- und Heuballen auf einem landwirtschaftlichen Anwesen Ende September in Miltenberg hatte die Kripo die Brandermittlungen übernommen. Nun hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen, heißt es in einer Pressemitteilung von Polizeipräsidium Unterfranken und Staatsanwaltschaft Aschaffenburg. Wie berichtet, waren in der Nacht vom auf den 29. September im Altstadtweg 1.000 Heu- und Strohballen einem Feuer zum Opfer gefallen. Der Sachschaden beläuft sich nach aktuellem Stand auf etwa 40.000 Euro. Bei dem Brand waren auch 25 Jungrinder entlaufen. Die Suchmaßnahmen der ...

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat