Karlstadt

MP+Karlstadter Stadtrat sucht Inspiration für neuen Kindergarten an der Eußenheimer Straße

Vor der Bauausschusssitzung besucht eine Abordnung der Stadt den Kindergarten Waldbrunn, gebaut vom Architekten-Team S-hoch2, das auch die Kita an der Eußenheimer Straße plant.
Bürgermeister Michael Hombach, Mitglieder des Stadtrats der Karlstadter Verwaltung und das Team des Kindergartens Theresienheim besuchten den Kindergarten Waldbrunn. Dort wurden sie von Bürgermeister Markus Haberstumpf (rechts) sowie den Architekten Stephan Haas (Dritter von links) und Stefan Schubert (Zweiter von links) durch das Gebäude geführt.
Foto: Markus Rill | Bürgermeister Michael Hombach, Mitglieder des Stadtrats der Karlstadter Verwaltung und das Team des Kindergartens Theresienheim besuchten den Kindergarten Waldbrunn. Dort wurden sie von Bürgermeister Markus Haberstumpf (rechts) sowie den Architekten Stephan Haas (Dritter von links) und Stefan Schubert (Zweiter von links) durch das Gebäude geführt.

In nur zwei Jahren vom Planungsstart bis zur Eröffnung wurde in Waldbrunn im Landkreis Würzburg ein schöner neuer Kindergarten gebaut, für Gesamtkosten von 2,6 Millionen Euro plus 600.000 Euro für die Außenanlagen. "So hätten wir das auch gern", sagte Bürgermeister Michael Hombach im Scherz beim Besuch einer Karlstadter Abordnung in Waldbrunn. Er weiß, dass das nicht realistisch ist.Die Kindertagesstätte an der Eußenheimer Straße in Karlstadt wird zwar ebenfalls von der Architektengemeinschaft S-hoch2 gebaut werden, ansonsten sind die Voraussetzungen aber durchaus unterschiedlich.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!