Karlstadt

Kirchenfenster made in Karlstadt

Die Glaswerkstatt Feige mit Chef Wolfgang Feige liefert für eine Kapelle in Amorbach die Kirchenfenster. Entworfen hat diese Glasveredlerin Susanne Kunkel. Zentrales Motiv ist die Taube.
Foto: Klaus Gimmler | Die Glaswerkstatt Feige mit Chef Wolfgang Feige liefert für eine Kapelle in Amorbach die Kirchenfenster. Entworfen hat diese Glasveredlerin Susanne Kunkel. Zentrales Motiv ist die Taube.

Einen ungewöhnlichen Auftrag hat die Glaswerkstatt Feige in Karlstadt bekommen. Für einen Neubau einer Kapelle in Amorbach (Lkr. Miltenberg) gestaltet die Werkstatt die Kirchenfenster. Die Motive für die Fenster wurden von der Glasveredlerin Susanne Kunkel entworfen, denn die junge Karlstadterin liebt es, mit Glas zu arbeiten. „Glas hat eine Seele“, sagt sie. Beim Besuch der Werkstatt am Steinlein in Karlstadt wird gleich klar, sie sind ein gutes Team. Chef und Glasermeister ist Wolfgang Feige. Er sagt von sich, er sei zu 80 Prozent Handwerker und zu 20 Prozent Künstler. Bei Susanne Kunkel, die ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung