Karlstadt

Klinikreferent Gregor Bett akzeptiert seine Kündigung

Klinikreferent Gregor Bett akzeptiert seine Kündigung durch den Landkreis Main-Spessart. Sein Gehalt bezieht er noch eine ganze Weile.
Der geschasste Klinikreferent Gregor Bett.
Foto: Ralf Thees | Der geschasste Klinikreferent Gregor Bett.

Anfang April gab der Landkreis Main-Spessart die Trennung vom bisherigen Referenten für das Klinikum Main-Spessart, Dr. Gregor Bett, bekannt. Seitdem befand sich Bett im Krankenstand. Auf Anfrage dieser Redaktion teile Landrat Thomas Schiebel mit, dass der Landkreis eine Einigung mit seinem Angestellten erzielt hat.  

Diese Einigung sieht so aus, dass Bett "seine Kündigung akzeptiert hat und damit ab sofort freigestellt ist", erklärte Schiebel. Damit ist der Landkreis frei, diese entscheidende Stelle neu zu besetzen. Dies soll, so der Landrat, "möglichst bald" erfolgen. Der Klinikausschuss des Landkreises beschloss am Donnerstag, die Personalberatung HCL Health Care Leaders mit der Suche und Auswahl eines Bett-Nachfolgers zu betrauen.

Gregor Bett kann sich Zeit lassen bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz. Bestandteil seiner Einigung mit dem Landkreis ist, dass er sein Gehalt bis zum Ende des Arbeitsvertrags unverändert weiter bezieht – bis Ende März 2020.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Karlstadt
Markus Rill
Arbeitsplätze
Arbeitsverträge und Arbeitsvertragsrecht
Gesundheitssystem
Klinikum Main-Spessart
Krankenhäuser und Kliniken
Personalberatung
Thomas Schiebel
Zentralklinikum Main-Spessart
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (5)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!