Retzstadt

Leerstände und Energiewende im Fokus

In Bezug auf das Leerstandmanagement in Retzstadt ging Bürgermeister Karl Gerhard unter anderem auf den Handlungsbedarf zu den besprochenen Themenfeldern bei der Klausur des Gemeinderates im vergangenen Jahr ein. Dabei erwähnte er, dass in Retzstadt 70 bebaubare Grundstücke, alle in Privatbesitz, vorhanden seien. Ferner gäbe es 23 Leerstände.Zwingend notwendig sei daher die qualifiziere Erfassung der vorhandenen Leerstände und bebaubaren Grundstücke. Dazu habe man jetzt einen Fragebogen erarbeitet, der alle zwei Jahre an die Grundstückseigentümer übersandt werden soll.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!