Karlstadt

MP+Lehrer kritisieren: Unsichere Masken für Schulen in Unterfranken?

Vor dem Lockdown verteilte das Kultusministerium 300.000 Masken an die Schulen. Dass es sich dabei nicht um die versprochenen FFP2-Masken handelt, verärgert viele Lehrer.
Das bayerische Kultusministerium versprach den Lehrern zertifizierte FFP2-Masken. Diese haben aber einige Schulen in Unterfranken nicht bekommen.
Foto: Matthias Balk, dpa | Das bayerische Kultusministerium versprach den Lehrern zertifizierte FFP2-Masken. Diese haben aber einige Schulen in Unterfranken nicht bekommen.

Seit Beginn der Pandemie fordern Lehrkräfte sogenannte FFP2-Masken, um den Präzenzunterricht am Laufen halten zu können. Denn diese Art Masken ist, wenn sie das sogenannte CE-Kennzeichen auf der Verpackung trägt, auf ihre Schutzwirkung gegen gesundheitsgefährdende Partikel geprüft und europaweit normiert. Nach monatelangem Warten schien kurz vor den Schulschließungen der Wunsch der Lehrkräfte in Erfüllung zu gehen: Das bayerische Kultusministerium lieferte Anfang Dezember insgesamt 300.000 Masken an die Schulämter im Freistaat. An den Schulen staunten die Lehrer jedoch nicht schlecht, als sie ...

Weiterlesen mit MP+