Lohr

"Mache dich auf und werde Licht"

Unter der Leitung von Dekanatskantor Mark Genzel präsentierte der Coro piccolo zusammen mit einem Kammerorchester Wolfgang Carl Briegels Kantate "Mache dich auf und werde Licht".
Foto: Simon Hörnig | Unter der Leitung von Dekanatskantor Mark Genzel präsentierte der Coro piccolo zusammen mit einem Kammerorchester Wolfgang Carl Briegels Kantate "Mache dich auf und werde Licht".

Mit verspielten Streichermelodien begleitet von den altertümlichen Klängen eines Cembalos stimmte die "Aria sopra la Bergamasca" von Marco Uccellini die versammelte Gemeinde in der Lohrer Auferstehungskirche auf einen etwas anderen Sonntagmorgen ein.

Einen Kantatengottesdienst hatte Dekan Till Roth zur Feier des vierten Advents angesetzt und dafür den Coro Piccolo und ein Kammerorchester zu dessen musikalischer Gestaltung eingeladen.

"Mache dich auf und werde Licht" lautet der Titel der Kantate des unterfränkischen Komponisten Wolfgang Carl Briegel, die Dekanatskantor Mark Genzel für den Anlass ausgewählt hatte.

Unter Genzels Leitung bescherte der 15-köpfige Chor, den auch Roth unterstützte, im homogenen Zusammenspiel mit Cembalo, Viola, zwei Violinen und einem Violoncello den zahlreich erschienenen Gläubigen ein kraftvolles musikalisches Erlebnis.

Ein Erlebnis, das der junge Basssolist Elias Wolf entscheidend mitprägte, der im Rahmen der Predigt außerdem die Sequenz "Quia fecit mihi magna" aus dem Magnificat Johann Sebastian Bachs vortrug. Er illustrierte damit musikalisch das zentrale Thema des Kantatengottesdienstes, den Dekan Till Roth Marias Lobgesang und ihrer Freude über die kommende Geburt Christis gewidmet hatte.

Im Zeichen des nahenden Weihnachtsfestes, das sich bereits im festlich geschmückten Kirchenraum abbildete, rief Roth die Gemeinde dazu auf, das Gebet auch in ihrem Alltag zu pflegen. Dass dies gerade im Trubel der Vorweihnachtszeit nicht immer leicht sei, sei ihm klar und der gemeinsame Gottesdienst daher umso wichtiger. "In der Gemeinschaft betet es sich leichter, in der Gemeinschaft singt es sich sich leichter und wer singt, der betet doppelt", zitierte Roth den bekannten, dem Kirchenvater Augustinus von Hippo zugeschriebenen Sinnspruch. Eine Weisheit, die zum Orgelspiel Genzels auch die Gemeinde ausgiebig beherzigte.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Lohr
Simon Hörnig
Augustinus von Hippo
Gläubige
Johann Sebastian Bach
Kirchenväter
Komponistinnen und Komponisten
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!