Karlstadt

Main-Spessart: Beck nennt Hoffmann "klimapolitischen Geisterfahrer"

Der Grünen-Kandidat und der CSU-Bundestagsabgeordnete streiten sich um die B26n.
Armin Beck aus Karlstadt kandidiert im Wahlkreis Main-Spessart/Miltenberg gegen Alexander Hoffmann.
Foto: Ralf Lother | Armin Beck aus Karlstadt kandidiert im Wahlkreis Main-Spessart/Miltenberg gegen Alexander Hoffmann.

Der Grüne Bundestagskandidat Armin Beck nimmt per Pressemitteilung Stellung zu den Äußerungen des CSU-Abgeordneten Alexander Hoffmann zur B26n. Hoffmann hatte das Straßenbauprojekt als "wichtig" und "zeitgemäß" bezeichnet und der Bürgerinitiative gegen die B26n eine Verweigerungshaltung vorgeworfen. Beck ist stellvertretender Vorsitzender der BI.Beck schreibt, für eine „gute, zeitgemäße Infrastruktur" in Main-Spessart sei keine weitere Fernstraße erforderlich. „Wir haben in MSP eine gute Verkehrsinfrastruktur.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung