Gemünden

MP+Main-Spessart: Holpriger Start für den digitalen Impfausweis

Der Impfnachweis auf dem Handy soll Dinge vereinfachen. Im Lohrer Impfzentrum gibt es nun aber doch keine digitalen Zertifikate. Und Apotheker berichten von technischen Problem.
Maximilian Götz ist Chef der Alten Apotheke in Gemünden. Seit Montag bietet er an, digitale Impfbescheinigungen zu erstellen. Doch zu Beginn liefen die benötigten Systeme noch nicht stabil.
Foto: Corbinian Wildmeister | Maximilian Götz ist Chef der Alten Apotheke in Gemünden. Seit Montag bietet er an, digitale Impfbescheinigungen zu erstellen. Doch zu Beginn liefen die benötigten Systeme noch nicht stabil.

Mit dem digitalen Impfausweis soll es mittels einer App möglich sein, im Alltag nachzuweisen, dass man bereits gegen das Coronavirus geschützt ist. Komfortabel können Geimpfte das Zertifikat auf ihrem Smartphone in der Hosentasche bei sich tragen und müssen keine Sorge haben, ihren gelben Impfpass aus Papier zu verlieren oder zu beschädigen. Seit Montag ist es nun möglich, sich so einen digitalen Nachweis erstellen zu lassen – zumindest theoretisch.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat