Lohr

MP+Main-Spessart: Welche Bedeutung haben Parteien noch für Kommunalpolitiker?

Der Unterschied zwischen Ortsverband und Bundespolitik könnte nicht größer sein. Für Politiker vor Ort wird das zum Spannungsfeld, sobald "die da oben" Mist bauen.
Eine Abstimmung im Deutschen Bundestag. 
Foto: Kay Nietfeld | Eine Abstimmung im Deutschen Bundestag. 

Schon fast als lehrbuchhaft könnte man die CSU-Karriere von Christian Menig beschreiben. Aus der Marktheidenfelder Feuerwehrjugend heraus wurde er für die Stadtratsliste rekrutiert. "Als 20-Jähriger gefragt zu werden, da ist man natürlich stolz." Kurz danach trat er also in die CSU ein. Eine Legislaturperiode später schaffte er es in den Stadtrat, 2014 kandidierte er dann für die CSU als Bürgermeister. Ohne Parteien wäre eine Demokratie wie sie in Deutschland praktiziert wird, unvorstellbar. Jede Partei ist eine Demokratie in sich, ein Sammelbecken von Menschen mit ähnlichen Werten. Idealerweise zumindest.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!