Marktheidenfeld

Maskierte Räuber: Wo der Waschbär in Unterfranken sein Unwesen treibt

Waschbären haben es faustdick hinter den flauschigen Ohren: Für Nahrung dringen sie in Häuser ein, werfen Tonnen um. Was der größte Fehler im Umgang mit den Kleinbären ist.
Ein Waschbär in einem Gehege scheint den Besuchern zu winken.
Foto: Lenhard Klimek, dpa | Ein Waschbär in einem Gehege scheint den Besuchern zu winken.

Vier Unfälle mit Waschbären innerhalb von nur drei Stunden hat es Anfang November bei Gemünden gegeben. Die Autofahrer kamen bei den Zusammenstößen mit den nachtaktiven Kleinbären mit dem Schrecken und einem Schaden am Fahrzeug im dreistelligen Bereich davon. Für die Waschbären endete die Kollision tödlich.Waschbären sorgen auch abseits der Straßen für Schlagzeilen, so wie der vermutlich alkoholisierte Waschbär auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat