Gemünden

Marktheidenfeld: Was hat es mit dem Maus-Graffiti auf sich?

Geburtstags-Glückwunsche an die „Sendung mit der Maus“ setzten Jugendliche in Marktheidenfeld in Form eines Graffiti um.
Foto: Stephanie Namyslo | Geburtstags-Glückwunsche an die „Sendung mit der Maus“ setzten Jugendliche in Marktheidenfeld in Form eines Graffiti um.

Auch wenn es etwas her ist, dass sie selbst "Die Sendung mit der Maus" schauten, in guter Erinnerung ist sie Hannah, Emilia und Jakob offensichtlich noch. So haben die zwei Schülerinnen und der Schüler der Kunst AG des Friedrich-List-Gymnasiums in Gemünden der Maus ein besonderes Geschenk zum 50. Geburtstag am kommenden Sonntag gemacht: ein etwa acht Meter großes "Maus-Graffiti" legal gesprüht auf eine Wand ("Hall of Fame") in Marktheidenfeld. Das teilt das Landratsamt Main-Spessart in einer Pressemeldung mit.

Mit fünf Kameras wurde das ganze Projekt von Luca und Johann begleitet und wird nun im Anschluss zu einem Kurzfilm verarbeitet. Das Ergebnis ist auf der Internetseite www.flg-gemuenden.de zu finden. Ideengeberin war laut der Pressemitteilung Elternbeiratsmitglied Birgitta Steigerwald, die durch ihre Arbeit im Amt für Jugend und Familien am Landratsamt auf die Mausaktionen im Landkreis aufmerksam wurde. Die künstlerische Leitung übernahm Christiane Gaebert, Kunstlehrerin am FLG-Gemünden.

Legal gesprüht

Mitte 2005 startete das Projekt „Hall of Fame“ mit einem Graffiti-Wettbewerb im Bereich der Neuen Mainbrücke in Marktheidenfeld. Ziel des Graffiti-Projektes ist es laut der Stadt, das illegale Sprühen von Graffiti zu verhindern und auch die gesellschaftliche Anerkennung der Graffitikunst zu fördern. Mit der Fläche an der Fußgänger-Unterführung wurde ein Ort geschaffen, an dem nach Anmeldung bei der Jugendarbeit legal gesprayt werden kann.

Aktion der Kunst AG des Friedrich-List-Gymnasiums
Foto: Johann Steigerwald | Aktion der Kunst AG des Friedrich-List-Gymnasiums

"Leider gibt es im Landkreis nicht viele legale Flächen für Jugendliche und deshalb wird oft illegal, schnell und überall herumgesprüht", werden die jungen Künstler in der Pressemitteilung des Landratsamts zitiert. Um dem entgegenzuwirken, arbeitet die Kunst AG weiter an einem Konzept für den gesamten Landkreis, um weitere Brücken und Wände zu legalisieren. Die legale Fläche in Marktheidenfeld wurde über die Stadtjugendpflegerin Stephanie Namyslo gebucht.

Diese Aktion und weitere Abendteuer der Maus sind unter www.main-spessart.de/maus und auf Instagram unter dem Hashtag #mitdermausinmsp zu finden. So auch die Geburtstagsgrüße der Landrätin an die Maus, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Gemünden
Marktheidenfeld
Hashtags
Kameras und Photoapparate
Kunstlehrerinnen und -lehrer
Künstlerinnen und Künstler
Schülerinnen und Schüler
Webseiten
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!