Gemünden

MP+Nachbarschaftsstreit in Marktheidenfeld: Eine Geburtstagsfeier in der Pandemie, eine Anzeige und eine Gegenanzeige

Wegen vermeintlichen Verstößen gegen Corona-Auflagen eines 17-Jährigen erstattete ein Nachbar Anzeige und rief die Polizei. Nun muss er selbst 1000 Euro wegen Verleumdung zahlen.
Das Amtsgericht in Gemünden. (Symbolbild)
Foto: Michael Mahr | Das Amtsgericht in Gemünden. (Symbolbild)

Weil er gegen einen Strafbefehl der Staatsanwaltschaft Einspruch eingelegt hatte, musste sich ein Mann am Dienstag vor dem Amtsgericht Gemünden verantworten; die Staatsanwaltschaft warf ihm Verleumdung in Tateinheit mit falschen Verdächtigungen vor.Was war passiert? In einer Nacht Ende Januar dieses Jahres feierte ein 17-Jähriger im Bürgerhaus eines Marktheidenfelder Stadtteils mit Freunden seinen Geburtstag. Das gefiel einem Nachbarn nicht; er erstattete wegen Ruhestörung und der damals geltenden Corona-Regeln Anzeige.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant