Arnstein

Naturverjüngung und Umgang mit Schadholz

Der Stadtförster Christoph Hamann (links) führte die Mitglieder des Arnteiner Forstausschusses durch das "Gänheimer Niederholz".
Foto: Günter Roth | Der Stadtförster Christoph Hamann (links) führte die Mitglieder des Arnteiner Forstausschusses durch das "Gänheimer Niederholz".

Das Waldstück "Gänheimer Niederholz" hatten sich der Arnsteiner Förster Christoph Hamann und der städtische Forstmeister Phillip Theobald für den herbstlichen Waldbegang des Arnsteiner Forstausschusses ausgesucht. Die beiden wollten dort die Chancen und Probleme des Stadtwaldes aufzeigen.Insgesamt ist das 18 Hektar große Gebiet von einem naturnahen Bestand mit hoher Biodiversität gekennzeichnet. Natürlich gibt es auch hier verstärkte Probleme mit der Fichte und der Kiefer, aber durch die dortige Dominanz der Eiche und der vereinzelten Buchen können die Probleme reduziert werden.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung