Lohr

Neue Forschungsergebnisse in Sachen Mobilfunk

Der Bund Naturschutz informiert zum Thema Elektrosmog. Welchen Belastungen sind wir im öffentlichen und privaten Leben ausgesetzt? Nach welchen Kriterien sind Strahlungsgrenzwerte festgelegt worden? Wie können wir uns schützen?

Der Vortrag

Der Vortrag „Strahlengefahr bei Elektrogeräten“ beginnt am Freitag 21. Oktober, um 19.30 Uhr in der Alten Turnhalle in Lohr.

Seit über 15 Jahren beschäftigt sich die Mobilfunkbeauftragte des Bund Naturschutz, Helga Krause, mit diesem Thema. Stets hieß es dazu, die Strahlung sei unschädlich, heißt es in der Ankündigung. Gleichzeitig aber sei von weiterem Forschungsbedarf gesprochen worden.

Die Forderungen des Europa-Parlaments nach einer Senkung der Grenzwerte und die Warnungen der Europäischen Umweltagentur seien „weitgehend verschwiegen“ worden. Auch über die Einstufung der Strahlung durch die Weltgesundheitsorganisation als möglicherweise krebserregend wurde laut Pressemitteilung kaum berichtet.

Neuere Studien bestätigen diesen Verdacht nun nach Angaben des Bund Naturschutz. Dies zeige, wie notwendig es ist, dass die Bevölkerung besser informiert werde. Eltern und ihre Kinder müssten lernen, verantwortungsbewusst mit ihren Smartphones und anderen Funkanwendungen umzugehen.

Der Film

Mehr zu diesem Thema findet sich auch im neuen Film von Klaus Scheidsteger „Thank you for calling“ der viermal zu sehen ist: Im Movie-Kino Marktheidenfeld (Sonntag, 23. Oktober, 12 Uhr und Dienstag, 25. Oktober, 19 Uhr) sowie in den Burglichtspielen in Karlstadt (Sonntag, 23. Oktober, 11.15 Uhr und Mittwoch, 26. Oktober, 20 Uhr).

Der Film befasst sich mit der Verharmlosung der Strahlengefahr bei Mobilfunkgeräten und will letztlich für einen vernünftigen und vorsorgender Umgang mit Handy und Smartphone werben. Er geht nicht nur ernsthaften Hinweisen auf mögliche Gesundheitsrisiken nach, sondern vor allem der Frage, warum diese Forschung bisher kaum öffentlich wahrgenommen wird. Anhand von Fakten, Insidern und spannenden Protagonisten rekonstruiere der Film eine groß angelegte Verschleierungstaktik der Mobilfunkindustrie.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Lohr
Gemünden
Karlstadt
Marktheidenfeld
Elektrosmog
Europäische Umweltagentur
Forschungsergebnisse
Naturschutz
Weltgesundheitsorganisation
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!