Lohr

Notfallpatient in Corona-Zeiten: Wie läuft das in Lohr?

Die Pandemie stellt besondere Anforderungen ans Personal. Die Abläufe im Klinikum sind anders als früher. Was heißt das für Patienten? Notaufnahme-Chefin Walz gibt Auskunft.
Die Notaufnahme des Klinikum Main-Spessart in Lohr (Archivbild).
Foto: Roland Pleier | Die Notaufnahme des Klinikum Main-Spessart in Lohr (Archivbild).

 Wenn es nicht sein muss, möchte niemand ins Krankenhaus. Doch zuweilen lässt es sich nicht umgehen; das gilt auch in Zeiten einer Pandemie. Zwar seien die Abläufe im Krankenhaus derzeit coronabedingt etwas anders als früher – an der Qualität der Versorgung der Patienten ändere sich dadurch aber nichts, sagte Dr. Susann Walz, Leiterin der Notaufnahme am Klinikum Main-Spessart, im Gespräch mit der Redaktion.Wir wollten wissen: Was passiert, wenn ein Patient in diesen Tagen ins Krankenhaus in Lohr eingeliefert wird?

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat