Lohr

Plakat-Aktion "Bunt statt blau" wird bis Herbst verlängert

Die DAK-Kampagne "bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen" wird verlängert. Aufgrund des eingeschränkten Schulbetriebs mit Hybridunterricht und Homeschooling endet der Plakatwettbewerb, für den die Landrätin Sabine Sitter die regionale Schirmherrschaft übernommen hat, nicht wie geplant am 30. April. Neuer Einsendeschluss ist der 15. September, heißt es in einer Pressemitteilung der DAK-Gesundheit.

Auch in diesem Jahr werden die Bundes- und Landessieger des Kreativwettbewerbs gekürt – nur später als ursprünglich geplant. "Bisher haben bereits viele Schülerinnen und Schüler ihre Bilder eingereicht. Diese Plakatentwürfe nehmen natürlich weiterhin am Wettbewerb teil. Hinzu kommen viele junge Künstlerinnen und Künstler, die sich zwar angemeldet, aber noch kein Bild eingesendet haben", sagt Christian Becker von der DAK-Gesundheit in Lohr. Sie haben in den kommenden Wochen und Monaten jetzt mehr Zeit, an ihren Plakaten zu arbeiten. Die Siegerehrungen werden im Herbst nachgeholt.

Mit "bunt statt blau" werden im zwölften Jahr die besten Plakatideen zum Thema Rauschtrinken gesucht. Seit 2010 haben bundesweit mehr als 110 000 Schülerinnen und Schüler zwischen zwölf und 17 Jahren mitgemacht, wie es in dem Schreiben abschließend heißt.

Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen gibt es unter: www.dak.de/buntstattblau

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Lohr
DAK-Gesundheit
Hausunterricht
Plakatentwurf
Sabine Sitter
Schulbetrieb
Schülerinnen und Schüler
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!