Lohr

MP+WM-Fieber oder Boykott? So ist die Stimmung in Main-Spessart

Wir haben uns in Main-Spessart umgehört, ob die Menschen sich die Spiele ansehen möchten oder nicht. Auf Public Viewing müssen Fans in diesem Jahr verzichten.
Die Kritik am WM-Gastgeberland Katar und die Verlegung des Turniers in den Winter sind die Hauptgründe, weshalb die meisten Wirte und Vereine in Main-Spessart in diesem Jahr kein Public Viewing anbieten.
Foto: Symbolbild: Christian Charisius, dpa | Die Kritik am WM-Gastgeberland Katar und die Verlegung des Turniers in den Winter sind die Hauptgründe, weshalb die meisten Wirte und Vereine in Main-Spessart in diesem Jahr kein Public Viewing anbieten.

Eine Fußball-Weltmeisterschaft im Winter und dann auch noch in Katar, das als Gastgeberland höchst umstrittenen ist: So richtig Stimmung will da bei vielen Fußball-Freunden nicht aufkommen. Bei den vergangenen Turnieren gab es in Main-Spessart zahlreiche Möglichkeiten zum Public Viewing. Zum Beispiel auf dem Brauereigelände der Martinsbräu in Marktheidenfeld oder im Biergarten der Liesl in Karlstadt konnten Fans gemeinsam die Spiele anschauen.In diesem Jahr gibt es im Landkreis jedoch kaum solche Angebote.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!