Wiesenfeld

Regionaler Einkauf und Bankgeschäfte vor Ort

Neue Bankzweigstelle: Die Zweigstelle Wiesenfeld der Raiffeisenbank Main-Spessart hat neue Räume bezogen. Auf ihre Kunden freuen sich (im Bild von links) Stefan Hoffmann, Teilmarktleiter Marktbereich Lohr, Lisa Kirsch, Linda Nürnberger und Simon Herrmann.
Foto: Josef Riedmann | Neue Bankzweigstelle: Die Zweigstelle Wiesenfeld der Raiffeisenbank Main-Spessart hat neue Räume bezogen. Auf ihre Kunden freuen sich (im Bild von links) Stefan Hoffmann, Teilmarktleiter Marktbereich Lohr, Lisa ...

Gemeinsam möchten der Wiesenfelder Dorfladen und die neue Zweigstelle Wiesenfeld der Raiffeisenbank Main-Spessart im ehemaligen Gutshof am Kirchberg in die Zukunft gehen, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Michael Zeuch beim Festakt zur Eröffnung beider Einrichtungen.

Die Verwirklichung des Dorfladens sei ein gutes Beispiel für den genossenschaftlichen Gedanken, den Friedrich Wilhelm Raiffeisen begründet hat. Langfristiges Denken sei heute nicht mehr opportun, im Lebensmittelhandel werde rigoros mit Preisen gepokert, ebenso müsse die Raiffeisenbank mit „gesichtslosen Internetbanken“ konkurrieren.

Nach dem Motto des vor 120 Jahren im Jahr 1894 gegründeten Darlehenskassenvereins Wiesenfeld werde an dieser Stelle Seite an Seite ein hoffentlich erfolgreicher Weg des regionalen Einkaufens und der regionalen Bankgeschäfte beschritten.

Als Dank für die reibungslose Zusammenarbeit bei der Erstellung der neuen Räume der Zweigstelle habe die Raiffeisenbank an 726 Mitglieder in Wiesenfeld und Halsbach Gutscheine für den Dorfladen in Höhe von fünf Euro versandt, so Zeuch. Werden sie alle eingelöst, bringe dies dem Dorfladen einen Umsatz von 3600 Euro. Christliche Grundwerte seien oft das Motto der Gründung von Genossenschaften gewesen. In Wiesenfeld habe Pfarrer Metzler den Darlehenskassenverein initiiert und auch einige Zeit geleitet. Für die Kirchenstiftung Wiesenfeld machte Zeuch die Zusage für eine Spende über 500 Euro.

Aus der unmittelbaren Nachbarschaft Lohrer Straße 1 ist die Zweigstelle in die neuen, nun angemieteten Räume umgezogen. Am Mittwochnachmittag, 29. Juli, wurden bereits die ersten Kunden in der barrierefreien Geschäftsstelle bedient. Am Eröffnungstag des Dorfladens konnten Interessierte auch die Räumlichkeiten der Bankzweigstelle besichtigen. Neben Sekt und Häppchen für die Erwachsenen stand für die Kinder ein Glücksrad mit kleinen Gewinnen bereit.

Den Mitarbeiterinnen Lisa Kirsch und Linda Nürnberger, demnächst verstärkt durch Simon Herrmann, und dem weiteren Team der Bank stehen in der Geschäftsstelle neben dem Hauptraum noch zwei Einzelberatungszimmer zur Verfügung. Sozialräume werden gemeinsam mit dem Verkaufsteam des Dorfladens genutzt. In einem Vorraum zur Geschäftsstelle ist ein Geldautomat mit Kontoauszugsdrucker ganztägig zum Geldabheben verfügbar.

Geöffnet ist die Zweigstelle vormittags am Montag und Dienstag sowie am Donnerstag und Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr. Am Nachmittag sind ist am Montag, Mittwoch und Freitag jeweils von 14 Uhr bis 17 Uhr die Mitarbeiter erreichbar. Nach Terminvereinbarung sind Beratungen auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Wiesenfeld
Jörg Rieger
Bankgeschäfte
Friedrich Wilhelm
Genossenschaftsbanken
Vorstandsvorsitzende
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!