Retzbach

MP+Retzbach: Tagungshaus Benediktushöhe wird offenbar Unterkunft für Geflüchtete

Die Folgenutzung der zum Jahresende 2021 geschlossenen Tagungsstätte steht wohl fest. Der Bundestagsabgeordnete Alexander Hoffmann fordert eine "sozialverträgliche Belegung".
Die Benediktushöhe Retzbach steht zurzeit leer. Das Bistum Würzburg hat keinen Käufer für das zum Jahresende 2021 geschlossene Tagungshaus gefunden.
Foto: Markus Rill | Die Benediktushöhe Retzbach steht zurzeit leer. Das Bistum Würzburg hat keinen Käufer für das zum Jahresende 2021 geschlossene Tagungshaus gefunden.

Die Gerüchte scheinen sich zu bewahrheiten: Die Benediktushöhe Retzbach (Lkr. Main-Spessart) wird künftig offenbar eine Unterkunft für Geflüchtete. Auch wenn dies bisher weder von der Regierung von Unterfranken noch von der Diözese Würzburg, der Eigentümerin des Gebäudes, bestätigt wird, verdichten sich die Indizien. So geht der aus Retzbach stammende Bundestagsabgeordnete Alexander Hoffmann (CSU) in einer Pressemitteilung bereits von einer Nachnutzung als Geflüchtetenunterkunft als Tatsache aus. Hoffmann fordert darin eine "sozialverträgliche Belegung" des ehemaligen Tagungshauses.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!