Wolfsmünster

Schlechtes Jahr für die Main-Spessarter Mausohren

Die Wälder in Main-Spessart machen die Mausohren satt: Sie fangen Laufkäfer im langsamen Flug dicht über dem Boden.
Foto: Dr. Tilmann Ditting | Die Wälder in Main-Spessart machen die Mausohren satt: Sie fangen Laufkäfer im langsamen Flug dicht über dem Boden.

Die Kirche in Wolfsmünster beherbergt eine der größten Fledermaus-Kolonien des Großen Mausohres (Myotis myotis) im Landkreis Main-Spessart. Seit 1987 wird hier die Anzahl der Tiere dokumentiert. Im Juli fand die jährliche Zählung statt; das traurige Ergebnis: Viele Jungtiere haben es heuer nicht geschafft. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Naturparks Spessart hervor. „Wir als Region haben gemeinsam eine ganz besondere Verantwortung für die Mausohren“, so Oliver Kaiser, Geschäftsführer des Naturparks Spessart e.V.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!