Lohr

Fasching in Lohr fällt aus: Schunkeln mit Abstand geht nicht

Auf den Verzicht der kommenden Saison einigten sich die Lohrer Faschingsvereine. Im Bild (linke Reihe von hinten): Wolfgang Graf (Stadt), Walter Völker (Rodenbach), Günther Beller (Sackenbach), Egbert Roth (Wombach), Harald Neubert (Sendelbach), Jürgen Wiesner (Pflochsbach), Kilian Nicht (Rodenbach) und Manfred Goldbach (Steinbach).
Foto: Frank Zagel | Auf den Verzicht der kommenden Saison einigten sich die Lohrer Faschingsvereine. Im Bild (linke Reihe von hinten): Wolfgang Graf (Stadt), Walter Völker (Rodenbach), Günther Beller (Sackenbach), Egbert Roth (Wombach), ...

Der Fasching wird in Lohr für die kommende Saison ausfallen. Das haben die Lohrer Karnevalsvereine bei einer Pressekonferenz in der Alten Schule in Sendelbach mitgeteilt.

"Wir haben uns im Verein lange unterhalten und diskutiert", eröffnete Harald Neubert im Kreise der weiteren sieben Vorsitzenden die Runde. Die Gesundheit aller Mitglieder und Beteiligten steht für den Vorsitzenden des Faschingsvereins Sendelbachs im Vordergrund. Zudem gab er die logistische Organisation der Veranstaltungen zu bedenken. Zwar halte sich die Garde durch regelmäßige Übungseinheiten fit, weitere Proben fänden gegenwärtig jedoch nicht statt.

Diesen Aussagen schlossen sich die anderen Vereine an. Walter Völker, Vorsitzender des Rodenbacher Carneval Vereins, möchte über Veranstaltungen im Freien situationsbedingt – je nach Auflagen – spontan entscheiden. Als früheste planbare Termine für Vereine gab er die Maibaumaufstellungen an. Ein normales gesellschaftliches Leben werde erst nach der Bereitstellung eines Impfstoffes möglich, vermutet Völker. Ein Faschingszug könnte mit vier Wochen Vorlaufzeit organisiert werden, betonte Egbert Roth. Der Vorsitzende der Wombacher Klössköpf geht allerdings nicht von einer Realisierung des Gaudiwurms aus. Zudem erwartet der Vorsitzende ein generelles Verbot durch die Bayerische Regierung. "Ein Schunkeln mit Abstand geht leider nicht."

"Die Situation ist traurig, aber wir können das nicht ändern", erklärte der Vorsitzende der Lohrer Mopper, Wolfgang Graf. Den gemeinsamen Verzicht aller Lohrer Vereine sieht Manfred Goldbach als "vernünftig" an. Einen internen Mitgliederabend, unter Berücksichtigung eines Hygienekonzepts, könnte sich der Vorsitzende der Steinbacher Edelmannsköpf jedoch vorstellen. Jürgen Wiesner vom Pflochsbacher Faschings Verein vermutete, dass der Verzicht den Besuchern noch schwerer fallen würde, als den Vereinen selber.

Auf telefonische Nachfrage teilte der Vorsitzende der Rechtenbacher Kötze, Markus Hepp, mit, die Faschingssaison sei abgesagt. Es werde definitiv keine Prunksitzung und keine Eröffnung des Faschings geben. Frieder Wolf von der Frammersbacher Faschingsgemeinschaft möchte dagegen noch abwarten, wie sich die Lage weiter entwickelt. Ende des Jahres wird er die Entscheidung seines Vorstandes bekannt geben. Das Männerballett und die Garden würden zur Zeit trainieren. Doris Cassarino von der Faschingsinitiative Partenstein verwies auf eine im Oktober stattfindende Sitzung. Im kleinen Kreis würde dort entschieden, ob auch hier generell auf Faschingsaktivitäten verzichtet werde.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Lohr
Karnevalsvereine
Mitglieder
Prunksitzungen
Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)