Karlstadt

„So leben die Kühe wirklich“ auf dem Fehmelbauernhof

Modoclubschüler besuchten den Fehmelbauernhof in Karlstadt.
Foto: Uwe Breitenbach | Modoclubschüler besuchten den Fehmelbauernhof in Karlstadt.

Mit interessanten Einblicken in die Milchviehwirtschaft fesselte Landwirtschaftsmeister Elias Breitenbach vom Landwirtschaftsbetrieb der Familie Fehmel die Schüler der Offenen Ganztagesschule Modoclub in Karlstadt, geht aus einer Pressemitteilung der Schule hervor. Pädagogisch und didaktisch gut aufbereitet startete Breitenbach seine Hofführung mit einer ganzheitlich aufbereiteten Vermittlung über die Grundlagen der Futterzusammensetzung. So durften die Schüler zuerst die verschiedensten Futterproben sehen, fühlen und riechen, um dann fundierte Informationen zu erfahren. Dabei konnten einige Schüler mit reichlich Vorwissen glänzen, und erstaunten mit vielen Vorerfahrungen.

Auch technische Geräte, wie Traktor, Pflug und Grubber, sowie ein riesiges Güllefass konnten die Jugendlichen in Augenschein nehmen und Erläuterungen zur Funktion bekommen.

„Für die Förderung von Kompetenzen der Schüler ist immer wieder die direkte Auseinandersetzung und Begegnung mit konkreten Lebenswirklichkeiten, wie hier mit der Landwirtschaft und Ökologie, ein Grundanliegen“, erläutert Projektbegleiter Uwe Breitenbach die nachmittägliche Betriebsführung.

Anhand zweier riesiger 100 Tonnen Silos, die erst seit kurzem auf dem Betriebsgelände stehen, konnte der junge Landwirtschaftsmeister die enormen Mengen und Vorräte an Futter, die für die Tiere benötigt werden, den Schülern deutlich vor Augen führen.

Keine Berührungsängste zeigten die Schüler der Leo-Weimantel-Schule im Umgang mit den Kühen. Streicheln, Futter reichen oder sich abschlecken lassen genossen die Jugendlichen in vollem Umfang. Besonderen Wert legte der erfahrene Landwirt auch auf die Vermittlung von ökologischen Gesichtspunkten und wesentlichen Eckpunkten einer artgerechten Tierhaltung. Auch der Melkstand mit vielen Zahlen wie Milchmenge, die Größe des Tankes oder die Vermarktung der Milch über die regionale Molkerei interessierte die Schüler sehr. Dabei verstand es der Landwirtschaftsmeister geschickt, immer wieder geduldig die vielen Fragen der jungen Besucher zu beantworten.

Sehr beeindruckt zeigten sich die Ganztagesschüler bei den Kälbchen, von denen das jüngste gerade einmal einen Tag alt war. Mit einem Tränkeeimer zeigte Elias Breitenbach den Schülern dann bei den Kälberboxen das Füttern der Kälber und benannte wichtige Details über Größe, Gewicht und Wachstum.

Auf die abschließende Frage, was sie denn vom heutigen Nachmittag mitnehmen, bekam der erstaunte Landwirtschaftsmeister Breitenbach zu hören: „Jetzt weiß ich: So leben die Kühe wirklich!“ Damit wurde deutlich, dass hier wieder ein wertvoller Beitrag über artgerechte Tierhaltung und naturnahe Lebensmittelerzeugung vermittelt werden konnte.

Mit Applaus und einem kleinen Präsent bedankten sich das pädagogische Team mit Leiterin Karin Höhn, Projektbegleiter Uwe Breitenbach, Erzieherin Susanne Schmitt, Kinderpflegerin Jutta Goldbach und alle Modoclubschüler für den interessanten Nachmittag.

Von: Uwe Breitenbach, Offene Ganztagesschule Modoclub

Modoclubschüler besuchten den Fehmelbauernhof in Karlstadt.
Foto: Uwe Breitenbach | Modoclubschüler besuchten den Fehmelbauernhof in Karlstadt.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Karlstadt
Pressemitteilung
Didaktik
Ganztagsschulen
Gerät
Landwirtschaft
Landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen
Milchmenge
Molkereien
Schülerinnen und Schüler
Tierhaltung
Traktoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)