HUNDSBACH

Tänze, Gags und Büttenreden folgten Schlag auf Schlag

Edelperlen: So ihre eigenen Vorstellungen über die Gebühren für die Nutzung der Herrentoiletten hatten die vier „Edelperlen“, die auch ansonsten auf die Männer nicht gut zu sprechen waren.
| Edelperlen: So ihre eigenen Vorstellungen über die Gebühren für die Nutzung der Herrentoiletten hatten die vier „Edelperlen“, die auch ansonsten auf die Männer nicht gut zu sprechen waren.

Schlag auf Schlag ging es in Hundsbach – und das bis weit nach Mitternacht. Nicht nur die Halle bebte bei der Prunksitzung der Hundsbacher Karnevalsgesellschaft (HuKaGe), sondern auch die Bühne und die Stühle in der Halle wurden bis zur Standfestigkeit belastete. Immer wieder gab es Szenenapplaus, stehenden Applaus (auch auf den Stühlen), und 20 Nachwuchsnarren auf der Bühne sorgten von Anfang an für riesige Stimmung.

„Ihr seid ein fantastisches Publikum“, lobte gleich mehrfach der Sitzungspräsident Ansgar Ehresmann und verkündete sehr stolz, dass außer den „Gastgeschenken“ der Untererthaler Karnevalsgesellschaft (UKG) nur Beiträge aus den eigenen Reihen präsentiert werden. Auch eine Abordnung der Gauaschacher Carneval-Abteilung nahm teil.

Unter dem Motto „Papa macht Diät“ stand der zweite Auftritt der sechsjährigen Calotta Keller, die zusammen mit ihrer neun Jahre alten Schwester Franca in Versform so allerlei aus dem Familienleben (Vater Walter Keller ist der Sprecher des Elferrates, Mutter Susanne die Gesellschaftspräsidentin) erzählte. „Papa macht Diät, und wir nehmen ab“, beklagten sie sich. Sehr stolz präsentierten sich anschließend die 20 „Show Kids“ unter dem Motto „Peter Pan“, die nicht nur aus Hundsbach und Obersfeld, sondern auch aus Bühler, Münster, Halsheim und Karsbach kommen.

Szenenapplaus heimsten auch Pascal Zankl, Patrik Hartmann, Lily Greindl und Lara Schäfer ein, die sich beklagten, dass es viele Junggesellen in Hundsbach und zu wenig heiratsfähige Damen gebe, die aber dann doch noch zusammengefunden haben. Mit Spitzen und Zugaben wurden die Breakdancer für ihren Auftritt belohnt, was auch für die Jugendgarde und die Showtanzgruppe der UKG galt. Kaum mehr Platz war auf der Bühne, als erstmals die Mittlere Garde und die Große Garde der HuKaGe gleichzeitig auf der Bühne standen und auch gleich noch bei der Zugabe zeigen konnten, was sie so alles drauf haben.

Kaum eine Faschingsgesellschaft kann sich rühmen, gleich drei so begeisterte Tanzmariechen zu haben, und das in verschieden Altersstufen. Die Halle tobte, als die neunjährige Franca Keller, die zwölfjährige Julia Holzinger sowie die 17-jährige Melanie Pfeuffer zusammen auftraten und ein Feuerwerk auf der Bühne abbrannten.

Die Männer so richtig auf die Schippe nahmen die vier als Putzfrauen auftretenden „Edelperlen“ Susanne Keller, Manuela Göbel, Karin Reichert und Uli Weissenberger, die bei ihren Liedern von Katrin Traue-Ruck am Keyboard begleitet wurden. Und wenn sie mal etwas nicht wussten, dann kam als Hilfe: „Frag doch die Dorftratsche, die weiß doch alles“. Ihren „Traumprinz“ wollte eigentlich Melissa Laudensack als Frau von Welt in Hundsbach finden, erklärte Obersfeld zum schönsten Dorf im Bachgrund und wollte dann doch lieber den aus Obersfeld stammenden Prinzen mitnehmen.

Sehr detailliert nahm Elke Pfaff das Ortsgeschehen auf die Schippe und erzählte in ihrem eigenen Dialekt, wen sie alles so auf Facebook gefunden hat und wer alles ihr Freund werden wollte. Dass sie nicht nur in der Bütt ihren „Mann“ stehen kann bewies Elke Pfaff auch beim Auftritt der Theatergruppe, die bei einer Kurzfassung von Aschenputtel immer wieder Szenenapplaus erntete. Als „Weingöttin“ konnte Margarete Haas ihre Kenntnisse über den Wein an den Mann bringen und die Parteien auch auffordern, sich zu einigen anstatt dauernd zu streiten.

Immer wieder Szenenapplaus heimsten auch die Showtanzgruppe „Girls4Ever“, die Seniorengarde mit ihren bunten Kostümen und das Männerballett ein, das gesichtslos in Ganzkörperanzügen auftrat.

Papa macht Diät: Das konnten Calotta (links) und ihre Schwester Franca Keller kaum glauben.
| Papa macht Diät: Das konnten Calotta (links) und ihre Schwester Franca Keller kaum glauben.
Männerballett: Bunt, aber gesichtslos in ihren Ganzkörperanzügen tanzte das Männerballett in Hundsbach teilweise „unerkannt“ auf der Bühne.
Foto: Fotos (3): Peter Pillich | Männerballett: Bunt, aber gesichtslos in ihren Ganzkörperanzügen tanzte das Männerballett in Hundsbach teilweise „unerkannt“ auf der Bühne.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Diät
Facebook
Karin Reichert
Obersfeld
Prunksitzungen
Walter Keller
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!