Lohr

MP+Tage der Mode: Branchen helfen, die gelitten haben

Die Lohrer Tage der Mode am 8. und 9. Oktober sollen nach den Worten von Angelika Winkler, der Vorsitzenden der Werbegemeinschaft, die Branchen unterstützen, die unter der Corona-Pandemie am meisten gelitten haben, den Handel mit Textilien und Schuhen. 
Foto: Thomas Josef Möhler | Die Lohrer Tage der Mode am 8. und 9. Oktober sollen nach den Worten von Angelika Winkler, der Vorsitzenden der Werbegemeinschaft, die Branchen unterstützen, die unter der Corona-Pandemie am meisten gelitten haben, den Handel mit Textilien und Schuhen. 

Vor einer besonderen Herausforderung stehen die Werbegemeinschaft und der Textil- und Schuhhandel in Lohr: Sie organisieren für den 8. und 9. Oktober zwei Tage der Mode unter Corona-Bedingungen. Über das Ereignis und die Lage des Einzelhandels gab Angelika Winkler, die Vorsitzende der Werbegemeinschaft, im Gespräch mit dieser Redaktion Auskunft.FRAGE: Warum haben Werbegemeinschaft und Handel am Tag der Mode im Herbst festgehalten? Für eine Absage hätte wohl jeder Verständnis gehabt.Angelika Winkler: Die Bereiche Textilien und Schuhe sind im Handel von der Corona-Pandemie am stärksten betroffen.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat