Karlstadt

Warum Karlstadter Lehrer Laptops brauchen, keine Tablets

Der Stadtrat beschließt die Anschaffung von Notebooks für den Unterricht. Der DigitalPakt Schule fördert die Ausstattung.
Es gibt Notebooks für die Lehrer.
Foto: Christoph Soeder | Es gibt Notebooks für die Lehrer.

Die Pandemie hat nicht viel Gutes bewirkt, aber immerhin die Digitalisierung der Karlstadter Schulen mithilfe verschiedener Förderprogramme vorangebracht. Die Stadt ist Sachaufwandsträger für die Grundschulen Karlstadt, Wiesenfeld-Karlburg und die Konrad-von-Querfurt-Mittelschule und hat diese mit Glasfaseranschlüssen und W-Lan ausgestattet. Am Donnerstag diskutierte der Stadtrat über die Anschaffung von digitalen Tafeln und digitalen Endgeräten für die Lehrer.Der DigitalPakt Schule fördert die Ausstattung der Klassenzimmer mit digitalen Tafeln und Endgeräten.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung