Frammersbach

Wenn Teelichter Ehen scheitern lassen

Kabarettist Marco Weber kneift gerne da hin, wo es weh tut.
Foto: Gisela Büdel | Kabarettist Marco Weber kneift gerne da hin, wo es weh tut.

Bürgermeister Christian Holzemer führte den Kabarettisten mit den Worten "wir wollen nicht nur bekannten, sondern auch lokalen Künstlern eine Bühne bieten" bei den rund 100 Gästen ein. Der Markt Frammersbach und die Framag hatten Marco Weber eingeladen. Dieser ging bei seinem Auftritt unter anderem der Frage nach, wie man in seinem Alter noch dazu kommt, Kabarettist zu werden. Ein Gräfendorfer habe ihm vor der jüngsten Wahl geraten, Landrat zu werden. Schließlich müsse man dafür nix können. Trotz seiner Talentfreiheit sei dies für Weber keine Option gewesen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung